Enduro Helm

Kaufberatung

Was man vor dem Kauf wissen sollte
Ungefähre Lesezeit: ca. 1 Minuten und 31 Sekunden
Loading...
Die Nr. 1 auf Amazon - O'Neal Sierra II Adventure Enduro MX Motorrad Helm Flat schwarz 2018 Oneal: Größe: L (59-60cm) Die Nr. 1 auf Amazon - O'Neal Sierra II Adventure Enduro MX Motorrad Helm Flat schwarz 2018 Oneal: Größe: L (59-60cm)

Auf geht’s, den Enduro Helm aufgesetzt, denn es geht ins Gelände. Das Motorrad haben wir schon startklar gemacht. Allerdings fehlt momentan noch der richtige Helm. Enduro fahren ist schließlich kein Kindergeburtstag. Ein Enduro Helm sollte daher einigen wichtigen Kriterien standhalten. Was für ein Verschluss wird benötigt? Wie soll der Helm sitzen?

Schutzbrille oder nicht? Allesamt wichtige Fragen, die es vor dem Kauf zu klären gilt.

Enduro Helme müssen gleichzeitig stramm sitzen und bequem sein

Enduro Helme sollten, wie andere Helme übrigens auch, nicht zu groß gekauft werden. Der Helm sollte stramm am Kopf sitzen ohne zu drücken.

Der Sitz des Enduro Helmes kann mit den Fingern getestet werden. Dazu schiebt man den Zeige- und den Mittelfinger zwischen Kopf und Helm. Ist das sehr einfach möglich, ist der Helm zu groß.

Kann der Finger kaum dazwischengeschoben werden, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Helm nach einer Weile unangenehm drückt. Gerade als Enduro-Fahrer, ist die Langzeitbequemlichkeit von Belang.

Enduro-Rennen können sich über Stunden und Tage erstrecken. Eine Größentabelle für Motorradhelme, sowie Informationen dazu, wie man die Motorradhelmgröße ermittelt, haben wir Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung gestellt.

Enduro Helme müssen einen sicheren Verschluss aufweisen

Visir- oder Schutzbrille sind beim Enduro-Fahren Pflicht. Gerade im Gelände, auf Sand, Geröll, Kieselsteinen und ähnlichem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Bodenbelag aufgewirbelt und davongeschleudert wird. Ohne entsprechende Schutzausrüstung zu fahren, gleicht Russisch-Roulette für das eigene Augenlicht. Neben der Schutzbrille sollte das Augenmerk auf einem vernünftigen Doppel-D-Verschluss liegen.

Im Vergleich zu Raster- und Klickverschlüssen ist der Doppel-D-Verschluss die sicherste Variante. Während die anderen Verschlussarten bei holprigem Gelände dazu neigen, aufzuspringen, kann das mit dem Doppel-D-Verschluss nicht passieren.

Der Verschluss benötigt zwar ein wenig Übung in der Bedienung. Der dazu zu leistende Aufwand macht sich aber in puncto Sicherheit auf jeden Fall bezahlt.

Ein Fazit zum Enduro Helm

Endurofahren ist eine wirkliche Herausforderung für Mensch und Material. Stellen die teilweise oft langen Distanzen erhebliche Anforderungen an körperliche Leistungsfähigkeit, darf am benutzen Material nicht gespart werden. Ein Enduro Helm muss perfekt sitzen, darf aber gleichzeitig nicht durch Druckstellen belasten. Dann und nur dann tut der Helm was er soll und das ist schützen.

Loading...